Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)  
1. Allgemeine Bedingungen (1) Das Onlinereisebüro Kreuzfahrt-Klaus, Inh. Klaus Lehmann, Baumläuferweg 10a, 12351 Berlin und Klaus Meier, Janow-Podlaski-Straße 33, 16540 Hohen Neuendorf (im folgenden Kreuzfahrt Klaus genannt) bietet Reiseleistungen verschiedener Reiseveranstalter und sonstiger Anbieter touristischer Einzelleistungen (nachfolgend: Reiseveranstalter) an. (2) Zwischen dem Kunden und Kreuzfahrt-Klaus kommt ein Geschäftsbesorgungsvertrag (Reisevermittlungsvertrag) zustande, im Rahmen dessen Kreuzfahrt Klaus ausschließlich als Vermittler auftritt und im Auftrag und auf Rechnung des jeweiligen Leistungsträgers (Reiseveranstalters) handelt, ohne Einfluss auf die Bedingungen zu haben, zu denen die vermittelten Leistungen erfolgen. Die nachfolgenden Bestimmungen ergänzen die auf den Reisevermittlungsvertrag anwendbaren gesetzlichen Vorschriften der §§ 675, 631ff. BGB und füllen diese aus. (3) Der Reisevertrag kommt ausschließlich zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Reiseveranstalter zustande. Für die Rechte und Pflichten des Kunden gegenüber dem jeweiligen Reiseveranstalter gelten ausschließlich die mit diesem getroffenen Vereinbarungen einschließlich dessen Reise- oder Geschäftsbedingungen. (4) Wird Kreuzfahrt-Klaus von einem Kunden beauftragt, verschiedene Reiseleistungen bei verschiedenen Reiseveranstaltern anzufragen und zu vermitteln, so kommt auch hierdurch grundsätzlich kein Reisevertrag mit Kreuzfahrt Klaus zustande. Wird in diesem Fall eine Reiseleistung durch einen Reiseveranstalter gegenüber dem Kunden nicht oder schlecht erbracht, so ist Berechnungsgrundlage für einen etwaigen Minderungsanspruch regelmäßig nur der Preis für die bemängelte Einzelleistung und nicht der Gesamtpreis aller Reiseleistungen. (5) Wird Kreuzfahrt-Klaus vom Kunden beauftragt, von den jeweiligen Veranstaltern nicht verprovisionierte Leistungen zu recherchieren bzw. zu buchen, so wird hierfür eine Servicegebühr fällig, die unabhängig vom Reisepreis in Rechnung gestellt wird.   2. Abschluss des Vermittlungsvertrages (1) Mit der Anmeldung bietet der Kunde Kreuzfahrt-Klaus den Abschluss eines Reisevermittlungsvertrages verbindlich an. (2) Der Kunde kann einen Buchungsauftrag mündlich, schriftlich, telefonisch, per Telefax oder auf elektronischem Weg per E-Mail oder über das Internet erteilen. Mit diesem Buchungsauftrag kommt zwischen dem Reiseanmelder und Kreuzfahrt Klaus der Abschluss eines Vermittlungsvertrages über Reisedienstleistungen zustande. Der Reiseanmelder steht auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer sowie für seine eigenen Verpflichtungen ein. (3) Kreuzfahrt-Klaus behält sich die Annahme des Angebots vor. Erst mit der Bestätigung des Reiseveranstalters kommt ein Reisevertrag mit diesem zustande. Sonderwünsche des Kunden sind unverbindlich und werden von Kreuzfahrt Klaus entgegengenommen und an den Reiseveranstalter weitergeleitet. Sie werden nur dann Vertragsbestandteil des Reisevertrags, wenn der Reiseveranstalter die Erfüllung dieser Sonderwünsche schriftlich und im Rahmen der Reisebestätigung ausdrücklich bestätigt hat. (4) Der Kunde ist verpflichtet, die ihm zugegangene Buchungsbestätigung unmittelbar auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen und den Leistungsträger bzw. Kreuzfahrt-Klaus ggf. unverzüglich auf Unrichtigkeiten oder Abweichungen hinzuweisen. 3. Bezahlung (1) Mit der Zusendung der Reisebestätigung und des Reisepreis-Sicherungsscheines ist der Kunde verpflichtet, eine Anzahlung gemäß der AGB des Reiseveranstalters, mindestens jedoch 10%, zu zahlen, zuzüglich etwaiger Beträge für gesonderte Leistungen (z.B. Reiseversicherungen). Restzahlungen müssen 6 Wochen vor Reisebeginn geleistet werden. Die Zahlungen sind an Kreuzfahrt Klaus zu entrichten und werden an den Reiseveranstalter weitergeleitet. Erst nach Zahlungseingang können die Reiseunterlagen vom Reiseveranstalter angefordert werden, die ca. 10 Tage vor Reiseantritt von diesem zur Verfügung gestellt werden. Bei kurzfristigen Anmeldungen ist der Gesamtpreis sofort fällig. (2) Für den Fall, dass der betreffende Reiseveranstalter mit dem System des Direktinkassos arbeitet, wird dieser den Kunden gemäß seinen Vertragsbedingungen zur Anzahlung und Restzahlung auffordern. 4. Haftung (1) Die vertragliche Hauptleistungspflicht von Kreuzfahrt Klaus besteht in der Vornahme der zur Vermittlung des gewünschten Reise-, Beförderungs- und/oder Unterbringungsvertrages erforderlichen Handlungen auf der Grundlage des abgeschlossenen Reisevermittlungsvertrags und der Beratung von Kreuzfahrt-Klaus. (2) Kreuzfahrt-Klaus haftet gegenüber dem Kunden nur für eine ordnungsgemäße Vermittlung unter Anwendung der Sorgfaltspflichten eines ordentlichen Kaufmanns. Eine Haftung für die Erbringung von Leistungen der jeweiligen Leistungsträger wird von Kreuzfahrt Klaus nicht übernommen. Die Haftung für Schäden, die ihre Ursache in der mangelhaften Ausführung des Vermittlungsvertrages haben, wird auf den üblicherweise vorhersehbaren Schaden begrenzt. 5. Einreisebestimmungen und Visa (1) Kreuzfahrt-Klaus haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, auch wenn der Reisende Kreuzfahrt-Klaus mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass Kreuzfahrt Klaus die Verzögerung zu vertreten hat. Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation von Kreuzfahrt-Klaus bedingt sind. 6. Rücktritt, Umbuchung, Ersatzperson (1) Wird eine bestehende Buchung auf Wunsch des Kunden geändert oder stellt der Kunde eine Ersatzperson, weisen wir darauf hin, dass seitens des Reiseveranstalters Bearbeitungsgebühren entstehen können. Maßgebend sind ausschließlich die jeweiligen Bedingungen der Reiseveranstalter. (2) Bei Rücktritt des Kunden vor Reiseantritt, ergeben sich die dafür entstehenden Kosten ausschließlich aus den Bedingungen des mit dem Reiseveranstalter abgeschlossenen Reisevertrages. Maßgeblicher Zeitpunkt für den Rücktritt ist der Zugang der Rücktrittserklärung beim Veranstalter. Es wird dem Kunden empfohlen den Rücktritt schriftlich zu erklären. 7. Leistungs- und Preisänderung (1) Preisänderungen des Reiseveranstalters unterliegen nicht dem Einfluss von Kreuzfahrt-Klaus. Kreuzfahrt-Klaus ist berechtigt, eingetretene Tarifänderungen und zulässige Nachforderungen des Reiseveranstalters an den Kunden weiterzugeben, wenn Kreuzfahrt Klaus mit entsprechenden Aufwendungen seitens des Reiseveranstalters belastet wird. 8. Gerichtsstand/Schlussbestimmungen (1) Der Kunde kann Kreuzfahrt-Klaus nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen von Kreuzfahrt Klaus gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz von Kreuzfahrt-Klaus maßgebend. (2) Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so behalten die übrigen Bestimmungen gleichwohl Gültigkeit. Die Wirksamkeit des Vertrages als Ganzes bleibt unberührt. Die Unwirksamkeit des vermittelten Reisevertrages berührt den Vermittlungsvertrag nicht. Stand: 10.2015
Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 
1. Allgemeine Bedingungen (1) Das Onlinereisebüro Kreuzfahrt-Klaus, Inh. Klaus Lehmann, Baumläuferweg 10a, 12351 Berlin und Klaus Meier, Janow-Podlaski-Straße 33, 16540 Hohen Neuendorf (im folgenden Kreuzfahrt Klaus genannt) bietet Reiseleistungen verschiedener Reiseveranstalter und sonstiger Anbieter touristischer Einzelleistungen (nachfolgend: Reiseveranstalter) an. (2) Zwischen dem Kunden und Kreuzfahrt-Klaus kommt ein Geschäftsbesorgungsvertrag (Reisevermittlungsvertrag) zustande, im Rahmen dessen Kreuzfahrt Klaus ausschließlich als Vermittler auftritt und im Auftrag und auf Rechnung des jeweiligen Leistungsträgers (Reiseveranstalters) handelt, ohne Einfluss auf die Bedingungen zu haben, zu denen die vermittelten Leistungen erfolgen. Die nachfolgenden Bestimmungen ergänzen die auf den Reisevermittlungsvertrag anwendbaren gesetzlichen Vorschriften der §§ 675, 631ff. BGB und füllen diese aus. (3) Der Reisevertrag kommt ausschließlich zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Reiseveranstalter zustande. Für die Rechte und Pflichten des Kunden gegenüber dem jeweiligen Reiseveranstalter gelten ausschließlich die mit diesem getroffenen Vereinbarungen einschließlich dessen Reise- oder Geschäftsbedingungen. (4) Wird Kreuzfahrt-Klaus von einem Kunden beauftragt, verschiedene Reiseleistungen bei verschiedenen Reiseveranstaltern anzufragen und zu vermitteln, so kommt auch hierdurch grundsätzlich kein Reisevertrag mit Kreuzfahrt Klaus zustande. Wird in diesem Fall eine Reiseleistung durch einen Reiseveranstalter gegenüber dem Kunden nicht oder schlecht erbracht, so ist Berechnungsgrundlage für einen etwaigen Minderungsanspruch regelmäßig nur der Preis für die bemängelte Einzelleistung und nicht der Gesamtpreis aller Reiseleistungen. (5) Wird Kreuzfahrt-Klaus vom Kunden beauftragt, von den jeweiligen Veranstaltern nicht verprovisionierte Leistungen zu recherchieren bzw. zu buchen, so wird hierfür eine Servicegebühr fällig, die unabhängig vom Reisepreis in Rechnung gestellt wird.   2. Abschluss des Vermittlungsvertrages (1) Mit der Anmeldung bietet der Kunde Kreuzfahrt-Klaus den Abschluss eines Reisevermittlungsvertrages verbindlich an. (2) Der Kunde kann einen Buchungsauftrag mündlich, schriftlich, telefonisch, per Telefax oder auf elektronischem Weg per E-Mail oder über das Internet erteilen. Mit diesem Buchungsauftrag kommt zwischen dem Reiseanmelder und Kreuzfahrt Klaus der Abschluss eines Vermittlungsvertrages über Reisedienstleistungen zustande. Der Reiseanmelder steht auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer sowie für seine eigenen Verpflichtungen ein. (3) Kreuzfahrt-Klaus behält sich die Annahme des Angebots vor. Erst mit der Bestätigung des Reiseveranstalters kommt ein Reisevertrag mit diesem zustande. Sonderwünsche des Kunden sind unverbindlich und werden von Kreuzfahrt Klaus entgegengenommen und an den Reiseveranstalter weitergeleitet. Sie werden nur dann Vertragsbestandteil des Reisevertrags, wenn der Reiseveranstalter die Erfüllung dieser Sonderwünsche schriftlich und im Rahmen der Reisebestätigung ausdrücklich bestätigt hat. (4) Der Kunde ist verpflichtet, die ihm zugegangene Buchungsbestätigung unmittelbar auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen und den Leistungsträger bzw. Kreuzfahrt-Klaus ggf. unverzüglich auf Unrichtigkeiten oder Abweichungen hinzuweisen. 3. Bezahlung (1) Mit der Zusendung der Reisebestätigung und des Reisepreis-Sicherungsscheines ist der Kunde verpflichtet, eine Anzahlung gemäß der AGB des Reiseveranstalters, mindestens jedoch 10%, zu zahlen, zuzüglich etwaiger Beträge für gesonderte Leistungen (z.B. Reiseversicherungen). Restzahlungen müssen 6 Wochen vor Reisebeginn geleistet werden. Die Zahlungen sind an Kreuzfahrt Klaus zu entrichten und werden an den Reiseveranstalter weitergeleitet. Erst nach Zahlungseingang können die Reiseunterlagen vom Reiseveranstalter angefordert werden, die ca. 10 Tage vor Reiseantritt von diesem zur Verfügung gestellt werden. Bei kurzfristigen Anmeldungen ist der Gesamtpreis sofort fällig. (2) Für den Fall, dass der betreffende Reiseveranstalter mit dem System des Direktinkassos arbeitet, wird dieser den Kunden gemäß seinen Vertragsbedingungen zur Anzahlung und Restzahlung auffordern. 4. Haftung (1) Die vertragliche Hauptleistungspflicht von Kreuzfahrt Klaus besteht in der Vornahme der zur Vermittlung des gewünschten Reise-, Beförderungs- und/oder Unterbringungsvertrages erforderlichen Handlungen auf der Grundlage des abgeschlossenen Reisevermittlungsvertrags und der Beratung von Kreuzfahrt-Klaus. (2) Kreuzfahrt-Klaus haftet gegenüber dem Kunden nur für eine ordnungsgemäße Vermittlung unter Anwendung der Sorgfaltspflichten eines ordentlichen Kaufmanns. Eine Haftung für die Erbringung von Leistungen der jeweiligen Leistungsträger wird von Kreuzfahrt Klaus nicht übernommen. Die Haftung für Schäden, die ihre Ursache in der mangelhaften Ausführung des Vermittlungsvertrages haben, wird auf den üblicherweise vorhersehbaren Schaden begrenzt. 5. Einreisebestimmungen und Visa (1) Kreuzfahrt-Klaus haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, auch wenn der Reisende Kreuzfahrt-Klaus mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass Kreuzfahrt Klaus die Verzögerung zu vertreten hat. Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation von Kreuzfahrt-Klaus bedingt sind. 6. Rücktritt, Umbuchung, Ersatzperson (1) Wird eine bestehende Buchung auf Wunsch des Kunden geändert oder stellt der Kunde eine Ersatzperson, weisen wir darauf hin, dass seitens des Reiseveranstalters Bearbeitungsgebühren entstehen können. Maßgebend sind ausschließlich die jeweiligen Bedingungen der Reiseveranstalter. (2) Bei Rücktritt des Kunden vor Reiseantritt, ergeben sich die dafür entstehenden Kosten ausschließlich aus den Bedingungen des mit dem Reiseveranstalter abgeschlossenen Reisevertrages. Maßgeblicher Zeitpunkt für den Rücktritt ist der Zugang der Rücktrittserklärung beim Veranstalter. Es wird dem Kunden empfohlen den Rücktritt schriftlich zu erklären. 7. Leistungs- und Preisänderung (1) Preisänderungen des Reiseveranstalters unterliegen nicht dem Einfluss von Kreuzfahrt-Klaus. Kreuzfahrt-Klaus ist berechtigt, eingetretene Tarifänderungen und zulässige Nachforderungen des Reiseveranstalters an den Kunden weiterzugeben, wenn Kreuzfahrt Klaus mit entsprechenden Aufwendungen seitens des Reiseveranstalters belastet wird. 8. Gerichtsstand/Schlussbestimmungen (1) Der Kunde kann Kreuzfahrt-Klaus nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen von Kreuzfahrt Klaus gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz von Kreuzfahrt-Klaus maßgebend. (2) Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so behalten die übrigen Bestimmungen gleichwohl Gültigkeit. Die Wirksamkeit des Vertrages als Ganzes bleibt unberührt. Die Unwirksamkeit des vermittelten Reisevertrages berührt den Vermittlungsvertrag nicht. Stand: 10.2015
AGB
1. Allgemeine Bedingungen (1) Das Onlinereisebüro Kreuzfahrt-Klaus, Inh. Klaus Lehmann, Baumläuferweg 10a, 12351 Berlin und Klaus Meier, Janow- Podlaski-Straße 33, 16540 Hohen Neuendorf (im folgenden Kreuzfahrt Klaus genannt) bietet Reiseleistungen verschiedener Reiseveranstalter und sonstiger Anbieter touristischer Einzelleistungen (nachfolgend: Reiseveranstalter) an. (2) Zwischen dem Kunden und Kreuzfahrt- Klaus kommt ein Geschäftsbesorgungsvertrag (Reisevermittlungsvertrag) zustande, im Rahmen dessen Kreuzfahrt Klaus ausschließlich als Vermittler auftritt und im Auftrag und auf Rechnung des jeweiligen Leistungsträgers (Reiseveranstalters) handelt, ohne Einfluss auf die Bedingungen zu haben, zu denen die vermittelten Leistungen erfolgen. Die nachfolgenden Bestimmungen ergänzen die auf den Reisevermittlungsvertrag anwendbaren gesetzlichen Vorschriften der §§ 675, 631ff. BGB und füllen diese aus. (3) Der Reisevertrag kommt ausschließlich zwischen dem Kunden und dem jeweiligen Reiseveranstalter zustande. Für die Rechte und Pflichten des Kunden gegenüber dem jeweiligen Reiseveranstalter gelten ausschließlich die mit diesem getroffenen Vereinbarungen einschließlich dessen Reise- oder Geschäftsbedingungen. (4) Wird Kreuzfahrt-Klaus von einem Kunden beauftragt, verschiedene Reiseleistungen bei verschiedenen Reiseveranstaltern anzufragen und zu vermitteln, so kommt auch hierdurch grundsätzlich kein Reisevertrag mit Kreuzfahrt Klaus zustande. Wird in diesem Fall eine Reiseleistung durch einen Reiseveranstalter gegenüber dem Kunden nicht oder schlecht erbracht, so ist Berechnungsgrundlage für einen etwaigen Minderungsanspruch regelmäßig nur der Preis für die bemängelte Einzelleistung und nicht der Gesamtpreis aller Reiseleistungen. (5) Wird Kreuzfahrt-Klaus vom Kunden beauftragt, von den jeweiligen Veranstaltern nicht verprovisionierte Leistungen zu recherchieren bzw. zu buchen, so wird hierfür eine Servicegebühr fällig, die unabhängig vom Reisepreis in Rechnung gestellt wird.   2. Abschluss des Vermittlungsvertrages (1) Mit der Anmeldung bietet der Kunde Kreuzfahrt-Klaus den Abschluss eines Reisevermittlungsvertrages verbindlich an. (2) Der Kunde kann einen Buchungsauftrag mündlich, schriftlich, telefonisch, per Telefax oder auf elektronischem Weg per E-Mail oder über das Internet erteilen. Mit diesem Buchungsauftrag kommt zwischen dem Reiseanmelder und Kreuzfahrt Klaus der Abschluss eines Vermittlungsvertrages über Reisedienstleistungen zustande. Der Reiseanmelder steht auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer sowie für seine eigenen Verpflichtungen ein. (3) Kreuzfahrt-Klaus behält sich die Annahme des Angebots vor. Erst mit der Bestätigung des Reiseveranstalters kommt ein Reisevertrag mit diesem zustande. Sonderwünsche des Kunden sind unverbindlich und werden von Kreuzfahrt Klaus entgegengenommen und an den Reiseveranstalter weitergeleitet. Sie werden nur dann Vertragsbestandteil des Reisevertrags, wenn der Reiseveranstalter die Erfüllung dieser Sonderwünsche schriftlich und im Rahmen der Reisebestätigung ausdrücklich bestätigt hat. (4) Der Kunde ist verpflichtet, die ihm zugegangene Buchungsbestätigung unmittelbar auf ihre Richtigkeit hin zu überprüfen und den Leistungsträger bzw. Kreuzfahrt-Klaus ggf. unverzüglich auf Unrichtigkeiten oder Abweichungen hinzuweisen. 3. Bezahlung (1) Mit der Zusendung der Reisebestätigung und des Reisepreis-Sicherungsscheines ist der Kunde verpflichtet, eine Anzahlung gemäß der AGB des Reiseveranstalters, mindestens jedoch 10%, zu zahlen, zuzüglich etwaiger Beträge für gesonderte Leistungen (z.B. Reiseversicherungen). Restzahlungen müssen 6 Wochen vor Reisebeginn geleistet werden. Die Zahlungen sind an Kreuzfahrt Klaus zu entrichten und werden an den Reiseveranstalter weitergeleitet. Erst nach Zahlungseingang können die Reiseunterlagen vom Reiseveranstalter angefordert werden, die ca. 10 Tage vor Reiseantritt von diesem zur Verfügung gestellt werden. Bei kurzfristigen Anmeldungen ist der Gesamtpreis sofort fällig. (2) Für den Fall, dass der betreffende Reiseveranstalter mit dem System des Direktinkassos arbeitet, wird dieser den Kunden gemäß seinen Vertragsbedingungen zur Anzahlung und Restzahlung auffordern. 4. Haftung (1) Die vertragliche Hauptleistungspflicht von Kreuzfahrt Klaus besteht in der Vornahme der zur Vermittlung des gewünschten Reise-, Beförderungs- und/oder Unterbringungsvertrages erforderlichen Handlungen auf der Grundlage des abgeschlossenen Reisevermittlungsvertrags und der Beratung von Kreuzfahrt-Klaus. (2) Kreuzfahrt-Klaus haftet gegenüber dem Kunden nur für eine ordnungsgemäße Vermittlung unter Anwendung der Sorgfaltspflichten eines ordentlichen Kaufmanns. Eine Haftung für die Erbringung von Leistungen der jeweiligen Leistungsträger wird von Kreuzfahrt Klaus nicht übernommen. Die Haftung für Schäden, die ihre Ursache in der mangelhaften Ausführung des Vermittlungsvertrages haben, wird auf den üblicherweise vorhersehbaren Schaden begrenzt. 5. Einreisebestimmungen und Visa (1) Kreuzfahrt-Klaus haftet nicht für die rechtzeitige Erteilung und den Zugang notwendiger Visa durch die jeweilige diplomatische Vertretung, auch wenn der Reisende Kreuzfahrt-Klaus mit der Besorgung beauftragt hat, es sei denn, dass Kreuzfahrt Klaus die Verzögerung zu vertreten hat. Der Reisende ist für die Einhaltung aller für die Durchführung der Reise wichtigen Vorschriften selbst verantwortlich. Alle Nachteile, insbesondere die Zahlung von Rücktrittskosten, die aus der Nichtbefolgung dieser Vorschriften erwachsen, gehen zu seinen Lasten, ausgenommen wenn sie durch eine schuldhafte Falsch- oder Nichtinformation von Kreuzfahrt-Klaus bedingt sind. 6. Rücktritt, Umbuchung, Ersatzperson (1) Wird eine bestehende Buchung auf Wunsch des Kunden geändert oder stellt der Kunde eine Ersatzperson, weisen wir darauf hin, dass seitens des Reiseveranstalters Bearbeitungsgebühren entstehen können. Maßgebend sind ausschließlich die jeweiligen Bedingungen der Reiseveranstalter. (2) Bei Rücktritt des Kunden vor Reiseantritt, ergeben sich die dafür entstehenden Kosten ausschließlich aus den Bedingungen des mit dem Reiseveranstalter abgeschlossenen Reisevertrages. Maßgeblicher Zeitpunkt für den Rücktritt ist der Zugang der Rücktrittserklärung beim Veranstalter. Es wird dem Kunden empfohlen den Rücktritt schriftlich zu erklären. 7. Leistungs- und Preisänderung (1) Preisänderungen des Reiseveranstalters unterliegen nicht dem Einfluss von Kreuzfahrt-Klaus. Kreuzfahrt-Klaus ist berechtigt, eingetretene Tarifänderungen und zulässige Nachforderungen des Reiseveranstalters an den Kunden weiterzugeben, wenn Kreuzfahrt Klaus mit entsprechenden Aufwendungen seitens des Reiseveranstalters belastet wird. 8. Gerichtsstand/Schlussbestimmungen (1) Der Kunde kann Kreuzfahrt-Klaus nur an dessen Sitz verklagen. Für Klagen von Kreuzfahrt Klaus gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend, es sei denn, die Klage richtet sich gegen Vollkaufleute oder Personen, die nach Abschluss des Vertrages Ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben, oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthalt im Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz von Kreuzfahrt- Klaus maßgebend. (2) Sollte eine der vorstehenden Bestimmungen unwirksam sein oder werden, so behalten die übrigen Bestimmungen gleichwohl Gültigkeit. Die Wirksamkeit des Vertrages als Ganzes bleibt unberührt. Die Unwirksamkeit des vermittelten Reisevertrages berührt den Vermittlungsvertrag nicht. Stand: 10.2015